Beritt & Co.

Anreiten

Jedes Jahr reiten wir rund 20 junge Pferde bei uns an. Das geschieht in voller Ruhe und frei von Hektik. Die Remonten werden am Boden und an der Hand vorbereitet und erst dann langsam an das Reitergewicht auf dem Rücken herangeführt.

Desensibilisierung geht bei uns mit dem Anreiten Hand in Hand. Das Ergebnis unserer Ausbildung soll eine neugierige, offene und vertrauensvolle Remonte sein. Bislang ist uns das immer ganz gut gelungen. Zahlreiches Bildmaterial gibt es auf unserer Facebook-Seite.

(Link: Facebook Horses to Trust)

Korrektur

Interessante Fakten zum Thema Korrektur:

1.) Wie lange dauert es, bis jemand sein Pferd in Korrektur gibt?
Im Schnitt zwei Jahre. Nicht selten liegt vor der Entscheidung für die Inanspruchnahme professioneller Hilfe ein Krankenhausaufenthalt.

Kosten in diesen zwei Jahren, für ein aus verschiedenen Gründen nicht oder nur sehr eingeschränkt reitbares Pferd: rund EUR 15.000,- (gesundheitliche Risiken reiterseitig natürlich nicht einkalkuliert).

Kosten für zwei Monate Korrektur bei uns: EUR 1.360,– inklusive Einstellkosten.

2.) Was passiert in den zwei Jahren?
Die Besitzer leben mit den Unarten, die sich weiter auswachsen und zwar meist so lange, bis etwas sehr Ernstzunehmendes passiert. Nicht selten trösten sie sich über die teils gefährlichen Auswüchse mit Aussagen wie “Er ist ja noch jung (8, 10, 12 Jahre, …) wahrscheinlich wird es besser, wenn er älter wird!”

Ein unerzogenes, problematisches Pferd bleibt (völlig altersunabhängig) ein unerzogenes, problematisches Pferd, wenn keine korrigierenden Maßnahmen einsetzen.

Die Annahme, dass Pferde mit dem Alter ihre Unarten verlieren, wäre ähnlich sinnig wie die Annahmen, dass Menschen mit dem Alter zwingend weise werden. Regelmäßige Beiträge zu diesem Thema findet Ihr auch  auf unserer Facebook-Seite.

(Link: Facebook Horses to Trust)